Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen


aktueller Newsletter

dbh-newsletter 7/17 vom 09.05.2017

Themen:
1. Aktualisierung: Gesetzesvorhaben zur Ausweitung des Maßregelrechts bei extremistischen Straftätern – Gesetzesbeschluss des Bundestages
2. Empfehlung des Europarates zur Situation von Kindern inhaftierter Eltern (PC-CP (2017) rev 7)
3. Paritätisches Positionspapier: Kinder in besonderen Lebenslagen - Elternteil in Haft
4. Wechsel in der DBH-Geschäftsstelle: Vorstellung neuer Mitarbeiterinnen
5. DBH-Fachtagung Übergangsmanagement: Brauchen wir neue Wege bei der Resozialisierung von Straffälligen? 03.-04.07.2017 in Frankfurt
6. Fachtagung der KrimZ „Medien – Kriminalität – Kriminalpolitik“ 19.-20.10.2017 in Wiesbaden

1. Aktualisierung: Gesetzesvorhaben zur Ausweitung des Maßregelrechts bei extremistischen Straftätern – Gesetzesbeschluss des Bundestages
Am 27. April 2017 hat der Bundestag den Gesetzentwurf der Fraktionen CDU/CSU und SPD in der geänderten Fassung des Rechtsausschusses (Drs. 18/12155) gegen die Stimmen der Opposition angenommen. Information

2. Empfehlung des Europarates zur Situation von Kindern inhaftierter Eltern (PC-CP (2017) 7 rev)
Die Empfehlung des Europarates, ausgearbeitet von COPE (Children of Prisoners Europe), definiert mehrere Prinzipien zur Unterstützung für Kinder und Familien von Inhaftierten. Information

3. Paritätisches Positionspapier: Kinder in besonderen Lebenslagen - Elternteil in Haft
Der Verbandsrat des Paritätischen Gesamtverbandes hat am 7.4.2017 das Positionspapier "Kinder in besonderen Lebenslagen – Elternteil in Haft" verabschiedet. Der Paritätische Gesamtverband fordert die betroffenen Kinder als eigenständige, spezifisch gefährdete Zielgruppe mit besonderen Bedürfnissen und entsprechendem Hilfebedarf wahrzunehmen. Information

4. Wechsel in der DBH-Geschäftsstelle: Vorstellung neuer Mitarbeiterinnen
In der DBH-Geschäftsstelle haben zum 01. April Frau Kathrin Alberts und Nicole Küster sowie zum 01. Mai Frau Ulrike Wittig ihre Arbeit aufgenommen. Information

5. DBH-Fachtagung Übergangsmanagement: Brauchen wir neue Wege bei der Resozialisierung von Straffälligen? 03.-04.07.2017 in Frankfurt
Die elfte Fachtagung zum Thema Übergangsmanagement befasst sich insbesondere mit der Frage, welche Resozialisierungsinfrastruktur für einen reibungslosen und sozial-integrativen Übergang von der Haft in die Gemeinschaft bzw. Gesellschaft erforderlich ist. Information

6. Fachtagung der KrimZ „Medien – Kriminalität – Kriminalpolitik“ 19.-20.10.2017 in Wiesbaden
Die Fachtagung wird sich mit den sich rapide wandelnden Voraussetzungen journalistischer Arbeit ebenso befassen wie mit der Frage, inwieweit Medien Kriminalpolitik machen. Hinzu kommen Beiträge zu den Folgen medialer Darstellungen etwa für Prozessbeteiligte in Strafverfahren. Information

http://www.dbh-online.de/newsletter/newsletter_2017-07.pdf


dbh-newsletter 6/17 vom 18.04.2017

Themen:
1. KFN/Uni Kassel: Studie zum Warnschussarrest – „Kurzer Schock ohne Wirkung“
2. NRW: Drei-Säulen-Konzept zur Prävention von religiös und politisch motivierter Kriminalität
3. Rückgang von Jugendkriminalität: Niederländischer Bericht (März 2017)
4. CJP: International Criminal Justice Summer Courses 2017 in Barcelona
5. Fachtagung „Uneinbringliche Geldstrafen erfolgreich tilgen“ am 16.10.2017 in Berlin
6. Anmeldefrist verlängert: Fachtagung „Straffällig gewordene Frauen – Kinder von Inhaftierten“

1. KFN/Uni Kassel: Studie zum Warnschussarrest – „Kurzer Schock ohne Wirkung“
Seit 2013 können Gerichte gegen jugendliche Straftäter einen Warnschussarrest verhängen. Nach den Ergebnissen der Studie, durchgeführt von der Uni Kassel und des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) im Auftrag des Bundesjustizministeriums, führt ein Warnschussarrest nicht zu einem Abwenden von der Kriminalität. Information

2. NRW: Drei-Säulen-Konzept zur Prävention von religiös und politisch motivierter Kriminalität
In Essen errichtet die Justiz in NRW ein Kompetenzzentrum aus Juristen, Islamwissenschaftlern, Soziologen und Religionswissenschaftlern, um die Ursachen religiös und politisch motivierter Kriminalität zu erforschen und aus den gewonnen Erkenntnissen präventive Handlungskonzepte für die Justizpraxis zu entwickeln. Information

3. Rückgang von Jugendkriminalität: Niederländischer Bericht (März 2017)
Die Autoren Bert Berghuis und Jaap De Waard thematisieren in ihrem Artikel die Ursachen zum Rückgang der Jugendkriminalität bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren in den Niederlanden. Diesen „Trend“ stellen die Autoren ebenfalls in weiteren westeuropäischen Ländern fest. Information

4. CJP: International Criminal Justice Summer Courses 2017 in Barcelona
Vom 04. bis 07. Juli veranstaltet die Criminal Justice Platform, ein Zusammenschluss aus CEP, EuroPris und European Forum for Restorative Justice, zum ersten Mal eine Summer School mit Plenarvorträgen und Workshops für Fachkräfte aus dem Bereich Strafvollzug, Bewährungshilfe und restorative justice. Information

5. Fachtagung „Uneinbringliche Geldstrafen erfolgreich tilgen“ am 16.10.2017 in Berlin
Der Straffälligen- und Bewährungshilfe Berlin e.V. (sbh) und der Paritätische Landesverband Berlin e.V. laden zur Fachtagung „Uneinbringliche Geldstrafen erfolgreich tilgen. Tilgungsvarianten zur Vermeidung von Ersatzfreiheitsstrafe“ in Berlin ein. Information

6. Anmeldefrist verlängert: Fachtagung „Straffällig gewordene Frauen – Kinder von Inhaftierten“
Zur Fachtagung „Straffällig gewordene Frauen – Kinder von Inhaftierten“ am 30.05.2017 in Bonn sind Anmeldungen noch bis zum 12. Mai 2017 möglich. Ausgerichtet wird die Tagung vom DBH-Fachverband in Kooperation mit der LAG Gehobener Sozialdienst NRW. Information

http://www.dbh-online.de/newsletter/newsletter_2017-06.pdf


Newsletter-Archiv

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum