Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Dokumentation der 10. CEP-Konferenz zur Elektronischen Überwachung in Europa online

Mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 30 Ländern nahmen an der 10. CEP-Konferenz zur Elektronischen Überwachung in Riga, Lettland teil. Gegenstand der regelmäßig stattfindenden CEP-Konferenz ist der Austausch und die Informierung über die Nutzung Elektronischer Überwachung in den einzelnen europäischen Staaten.

Mehrheitlich wird die Elektronische Überwachung in den befragten Staaten durch staatliche Institutionen durchgeführt. Die Angaben über die Anwendung Elektronischer Überwachung sind zwar nur selektiv, geben jedoch einen ersten Eindruck über die spezifische Situation in den befragten Ländern: am häufigsten kommt die Elektronische Überwachung in Schottland zur Anwendung (weitere Informationen sind der Tabelle 2 auf Seite 3 zu entnehmen). Unterschiede zwischen den europäischen Staaten lassen sich insbesondere in der Nutzungsdauer, der Überwachungsdauer, des Strafmaßes und des Deliktes der verurteilten Personen finden.

Die Anwendungsbereiche und -häufigkeiten in den europäischen Ländern werden regelmäßig durch die CEP erhoben. Informationen aus 12 Ländern können für 2016 hier nachgelesen werden: Zusammenfassung der Befragung

Das Programm und die Vorträge können hier heruntergeladen werden: Präsentationen der 10. CEP-Konferenz

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum