Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Neues Präsidium gewählt - 22. DBH-Bundestagung erfolgreich durchgeführt

Am 25. September 2015 wurde auf der DBH-Bundesversammlung in Damp – dem Mitgliedergremium des DBH-Fachverbandes – das neue Präsidium gewählt. Nach langjähriger Verantwortungsübernahme hat Prof. Dr. Heinz Cornel nicht wieder für das Amt des Präsidenten kandidiert. Als sein Nachfolger wurde einstimmig Prof. Dr. Marc Coester von der Versammlung gewählt.
Marc Coester hat Erziehungswissenschaften an der Universität Tübingen studiert und anschließend als Sozialpädagoge gearbeitet. Von 2006-2014 war er beim Landespräventionsrat Niedersachsen im Niedersächsischen Justizministerium beschäftigt und leitete u.a. den Arbeitsbereich "Prävention von Rechtsextremismus". Seit 2003 ist er beim Deutschen Präventionstag für die internationalen Kontakte zuständig und seit 2006 im
Projekt "Systematische Rückfalluntersuchung im hessischen Jugendstrafvollzug" der Universitäten Tübingen und Marburg tätig. 2014 trat er eine Professur für Kriminologie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin (Fachbereich 5: Polizei und Sicherheitsmanagement) an.
Die weiteren Mitglieder des Präsidiums wurden entsprechend der Satzung in Zuordnung zu den Arbeitsfeldern gewählt:
• Staatliche Straffälligenhilfe: Ulrike Jensen (Bewährungshilfe Offenburg)
• Staatliche Straffälligenhilfe: Johannes Sandmann (Abt.leiter im Justizministerium SH)
• Nichtstaatliche Straffälligenhilfe: Gabriele Nagel (Geschäftsführerin Sächsischer LV)
• Nichtstaatliche Straffälligenhilfe: Frank Winter (Leiter TOA-Bremen)
• Soziale Arbeit + Strafrecht: Sonja Schmidt (Sozialdienst im Saarland)
• Sozial- + Kriminalpolitik: Matthias Nagel (Leiter der JVA Stuttgart)
• Einzelmitglieder: Dr. Martin Kurze (Leiter Kriminologischer Dienst Hessen)
In der konstituierenden Präsidiumssitzung wurde erneut Johannes Sandmann zum Vizepräsidenten gewählt.
Die Bundesversammlung fand im Anschluss an die 22. DBH-Bundestagung statt, auf der sich 150 Teilnehmende aus Praxis und Wissenschaft in Vorträgen und 13 Workshops über 3 Tage mit den Themen „Kriminalpolitik gestalten, Inhaftierungen vermeiden, Straffälligenhilfe ausbauen“ beschäftigten.
Der DBH-Fachverband führte zum 22.Mal seine Bundestagung durch. Da diese alle drei Jahre an unterschiedlichen Orten in Deutschland veranstaltet wird, wurde dieses Mal im Ostseebad Damp in Schleswig-Holstein getagt. Im thematischen Mittelpunkt der Eröffnungsveranstaltung standen die Fragen: Evaluation der Bewährungshilfe, Kriminalpräventive Ansätze und Resozialisierungsbeitrag der freien Straffälligenhilfe.
Am zweiten Tag wurden 13 Workshops zu aktuellen Themen der Straffälligenarbeit angeboten. Jede/r Teilnehmende konnte an zwei unterschiedlichen Themenkomplexen mitwirken.
Am dritten Tag wurden Thementische angeboten, bei denen die Möglichkeit bestand jeweils 30 Minuten über ein ausgewähltes Thema zu diskutieren. Somit konnte jede/r Teilnehmende sich dreimal zu unterschiedlichen Themenbereichen einbringen.
Mit einem abschließenden Vortrag zum Umgang mit Islamisten in der Straffälligenhilfe wurde der dritte Tagungstag beendet.
Presseerklärung: Neues Präsidium gewählt - 22. DBH-Bundestagung erfolgreich durchgeführt

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum