Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Strafgefangene in Deutschland - Aktuelle Zahlen und Entwicklung

Die Anzahl Strafgefangener in Deutschland ist weiterhin rückläufig. Laut den Daten des Statistischen Bundesamtes waren im Jahr 2013 56.641 Menschen inhaftiert. 2012 waren es 58.073, 2011 60.067 und 2010 60.693. Somit sank die Anzahl der Inhaftierten insgesamt um 4052 Personen, das sind 6,7%.
Bei den inhaftierten Erwachsenen ist für den Zeitraum von 2010 bis 2013 ein Rückgang von 6,2 % festzustellen. Bei nach Jugendrecht verurteilte nahm die Inhaftiertenzahl um 10,8 % ab.
Auffallend hoch ist die Anzahl inhaftierter Menschen, welche eine Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen. Im März 2014 sind es 4.460, 2013 waren es 4.188, 2012 4.157, 2011 4.278 Personen. Hier erkennen wir einen wichtigen Handlungsbedarf. Menschen, die aufgrund psychischer, sozialer oder anderweitig primär unersichtlichen Gründe ihre Geldstrafen nicht zahlen, riskieren in Deutschland einen Freiheitsentzug. Die Ersatzfreiheitsstrafen nach § 43 StGB sind nicht nur zum Nachteil der deutschen Steuerzahler. Eine Inhaftierung ist ein weiterer Schritt heraus aus der Gesellschaft. Professionelle Fördermaßnahmen und Unterstützung bei der Einkommensbeschaffung könnten eine Inhaftierung und Haftkosten vermeiden. Bestenfalls ließen sich Ressourcen aktivieren und/oder generieren, die die Lebenslage eines Straffälligen verbessern und somit einer Integration dienlich sein könnten.
Destatis, Justizvollzug 2010-13
Destatis, Rechtspflege Fachserie 10 Reihe 4.1 (Strafvollzug), 2013
Destatis, Rechtspflege Bestand der Gefangenen in JVAs 2003-13, 2014
Tabelle/Bild entnommen von: www.destatis.de

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum