Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Anti-Folter-Komitee veröffentlicht den Bericht über seinen letzten Besuch in Deutschland

Mitglieder des Anti-Folter-Komitees des Europarates European - Committee for the Prevention of Torture and Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CPT) - haben in Deutschland viele freiheitsentziehende Einrichtungen (JVA, Polizei...) besucht und dabei eine relativ positive Bewertung abgegeben. Das Komitee erhielt keine Hinweise auf Misshandlungen in deutschen Gefängnissen und Polizeistationen. Der Bericht und die Antwort der Bundesregierung sind veröffentlicht und können eingesehen werden.
Bei dem Anti-Folter-Komitee handelt es sich um eine Einrichtung des Europarats. In einem Zeitraum von vier bis fünf Jahre besichtigt eine Delegation des Komitees Gefängnisse, Polizeiwachen und Psychiatrie-Einrichtungen in den jeweiligen Mitgliedsstaaten. Die aktuelle Delegation stand unter der Leitung des Iren Timothy Dalton und hat Ende 2010 18 deutsche Einrichtungen besichtigt. Die Delegations-Mitglieder können unangemeldet Einrichtungen kontrollieren und unbeaufsichtigt mit Gefangenen sprechen.
180 Anzeigen, aber nur eine Anklage - Das Anti-Folter-Komitee des Europarates findet einige Mängel in deutschen Gefängnissen und Polizeistationen: Badische Zeitung, 23.02.12
Einmischung oder Hilfe? Die Juristin Daniela Cernko über die Arbeit im Anti-Folter-Komitee des Europarats und ob es überhaupt etwas verändern kann: Tageszeitung, 28.02.12
BERICHT AN DIE DEUTSCHE REGIERUNG ÜBER DEN BESUCH DES EUROPÄISCHEN AUSSCHUSSES ZUR VERHÜTUNG VON FOLTER UND UNMENSCHLICHER ODER ERNIEDRIGENDER BEHANDLUNG ODER STRAFE IN DEUTSCHLAND (CPT) VOM 25. NOVEMBER BIS 7. DEZEMBER 2010: CPT-Bericht, Germany, 2011

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum