Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Bewährt sich die Privatisierung der Bewährungshilfe?

12.05.09 in Frankfurt
Diese Fachtagung beschäftigte sich mit der Übertragung der Bewährungs- und Gerichtshilfe auf den freien Träger Neustart. Den Begriff „Privatisierung“ benutzen wir in der Ausschreibung ausschließlich deshalb, um die Thematik pointiert aufzuzeigen, denn im eigentlichen Sinn, ist die Übertragung auf Neustart eine Übertragung der staatlichen Aufgabe an einen gemeinnützigen Träger.
In Baden-Württemberg wurde die Neustart gGmbH beauftragt die Aufgaben der Bewährungs- und Gerichtshilfe ab dem 01.01.2007 zu übernehmen. Zuvor gab es in den Landgerichtsbezirken Stuttgart und Tübingen eine zweijährige Pilotphase. Früher waren die beiden Aufgabengebiete – wie in der Regel in den anderen Bun-desländern – bei den Landgerichten organisiert.
Auf der Tagung wurde die Gelegenheit geben, sich aus berufenem Munde der Beteiligten ein Bild zu machen über die Entwicklung in Baden-Württemberg. Darüber hinaus haben Beispiele aus anderen Ländern aufgezeigt, dass unter staatlicher Verantwortung auch Veränderungsprozesse in der Bewährungshilfe möglich sind.
Der Fachverband, die Gewerkschaften und Richtervereinigung hatten Gelegenheit die Übertragung der Aufgaben von Bewährungs- und Gerichtshilfe in Baden-Württemberg zu bewerten. Anschließend haben die Verantwortlichen der Leitung von Neustart die Erfolge und Probleme dargelegt. Ein Vertreter der kritischen Praxis in Baden-Württemberg gab die Sicht einer ganzen Reihe von Kolleg/innen wieder. Aus Mecklenburg-Vorpommern wurde die Umstrukturierung der Sozialen Dienste der Justiz als Reformprozess vom Abteilungsleiter des Justizministeriums vorgestellt. Nach der Mittagspause wurde in einem Praxisforum die Möglichkeit geben in Arbeitsgruppen zu Themenschwerpunkten zu diskutieren. Dabei hat jeweils ein Vertreter von Neustart und ein kritischer Praktiker die Situation beschrieben. Hinzu kam die „Außensicht“ durch die exemplarische Beschreibung von Arbeitsmodellen in anderen Ländern. Schließlich haben nach Kurzberichten aus den AGs die Organisationsvertreter in einem Abschlussgespräch ihre bewertenden Statements zu den Ergebnissen abgegeben.
Mit der Fachtagung sollte eine Möglichkeit schaffen werden, Sachargumente auszutauschen und ggf. nach Gesprächswegen zu suchen.
Die Tagungsbeiträge bzw. die Präsentationen der Referenten können hier nachgelesen werden: DBH-Fachtagung 12.05.09, Bewährt sich die Privatisierung der Bewährungshilfe?
Ausschreibung

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum