Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

500 junge Intensivtäter sind in Berlin registriert

Bei der Berliner Staatsanwaltschaft werden derzeit rund 500 jugendliche Straffällige geführt, die mehr als zehn Straftaten in einem Jahr verübten. Rund 70 Prozent dieser Intensivtäter haben nach Angaben des Justizsenats einen Migrationshintergrund.
"Den betroffenen Jugendlichen ist inzwischen klar, dass sie schneller als bisher Konsequenzen zu erwarten haben", sagte Justizsenatorin von der Aue anlässlich der Vorstellung eines Berichtes der Berliner Staatsanwaltschaften.
Öffentliche Aufmerksamkeit erregte dabei besonders die Bekämpfung der Jugendkriminalität. Senatorin von der Aue lobte die Arbeit der Intensivtäterabteilung der Staatsanwaltschaft. "Hier wird nicht nur geredet, sondern effektiv und engagiert gehandelt." Die Abteilung war 2003 eingerichtet worden. Jeweils ein Staatsanwalt ist demnach für denselben Täter zuständig und kann mit seiner Kenntnis der Vorgeschichte gezielter eingreifen. Werde dagegen nur eine Einzeltat herausgegriffen, blieben die Persönlichkeit und der Erziehungsbedarf des Straftäters im Dunkeln, heißt es im Bericht.
Artikel in Berl. Morgenpost, 09.10.08

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum