Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Baden-Württemberg: Vereinbarung über die Integration von entlassenen Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten

Vertreter von Justiz-, Wirtschafts- und Sozialministerium sowie von weiteren Institutionen haben eine Kooperationsvereinbarung zur besseren Integration von entlassenen Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten in Baden-Württemberg unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, dass möglichst vielen Entlassenen der Ãœbergang in eine neue Existenz gelingt und dadurch das Risiko erneuter Straffälligkeit sinkt.

Gefängnis – Ein Ort der Radikalisierung und Rekrutierung?

Werden Inhaftierte von den Ideologien überzeugter Islamisten radikalisiert? Werden diese für die Terrormiliz Islamischer Staat rekrutiert? Die Ergebnisse des ICSR-Berichts und der Studie des IRKS geben erste, wenn auch unterschiedliche Antworten darauf.

Novellierung des BKA-Gesetzes: Elektronische Fußfessel für sog. "Gefährder"

Die vom Bundeskabinett beschlossene Neufassung des Gesetzes über das Bundeskriminalamt (BAKG) sieht unter anderem vor, dass das BKA künftig Hausarrest bei einem sog. "Gefährder" verhängen und dies mit einer elektronischen Fußfessel überwachen kann.

Bundesverfassungsgericht: JVA zur Umsetzung erforderlicher medizinischer Therapie verpflichtet

Grundsätzlich ist die Verlegung in eine andere Haftanstalt für eine bessere medizinische Versorgung zulässig. Weigert sich ein Gefängnisarzt einen an Diabetes erkrankten Häftling richtig zu behandeln, darf eine Verlegung des Gefangenen nicht einfach in eine andere Haftanstalt erfolgen, so das Bundesverfassungsgericht (Az.: 2 BvR 1519/14).

Stellenausschreibung: einen/e Mitarbeiter/in im Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung in Teilzeit (befristet)

Zur Unterstützung im DBH – Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik suchen wir zum 10.03.2017 (oder später) befristet als Elternzeitvertretung einen/e Mitarbeiter/in im Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung in Teilzeit (19,5 h/Woche). Die Stelle ist voraussichtlich bis zum 08.07.2017 befristet.

            zu älteren Beiträgen
Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum