Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

NRW: Drei-Säulen-Konzept zur Prävention von religiös und politisch-motivierter Kriminalität

In Essen wird errichtet die Justiz in NRW ein Kompetenzzentrum aus Juristen, Islamwissenschaftlern, Soziologen und Religionswissenschaftlern, um die Ursachen religiös und politisch motivierter Kriminalität zu erforschen und aus den gewonnen Erkenntnissen präventive Handlungskonzepte für die Justizpraxis zu entwickeln.

Das Kompetenzzentrum wird aus einem Team von 12 Mitarbeitern bestehen, von denen zwei Islamwissenschaftler ihren Dienst in der JVA Remscheid bereits aufgenommen haben. Die beiden Islamwissenschaftler sind in allen Haftanstalten in NRW tätig und erarbeiten unter anderem ein Präventionsprogramm für Gefangene, die radikalisierungsgefährdet sind. Jeder Bedienstete im Justizvollzug soll durch Schulungen sicherer werden im Umgang mit radikalen Muslimen; knapp 1.000 Mitarbeiter hätten diese Schulung bereits absolviert. Weiterhin sollen sie soziale Kompetenz und Werte vermitteln und eine muslimische Seelsorge in den Haftanstalten organisieren.

Das 3-Säulen-Konzept setzt die Schwerpunkte auf eine verbesserte Bekämpfung von Radikalisierung und Kriminalität, die aus dem Internet kommt oder über das Internet organisiert wird, einer verbesserten Bekämpfung von Geldwäsche und in einer verbesserten Arbeit bei der Identifizierung von "Gefährdern, Gefährdeten und Radikalen" in den Justizvollzugsanstalten, die über ein in Essen gebildetes Experten- und Kompetenzzentrum koordiniert wird.

Bericht WDR

            zu älteren Beiträgen
Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum